Browsed by
Kategorie: Rieke – kurz notiert

„Astronomischer Sommernachtstraum“

„Astronomischer Sommernachtstraum“

Heute am 27. Juli  lohnt ein Blick hoch zum hoffentlich wolkenfreien Nachthimmel. Nicht nur in Berlin, sondern deutschlandweit. Denn es gibt gleich zwei astronomische Ereignisse. Die längste totale Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts. Star der Nacht ist aber zweifelsohne Mars. „Nur“ knapp 58 Millionen Kilometer von der Erde entfernt ist uns der rote Planet so nah wie selten. Und dank dieses „Minimalabstands“ besonders groß und hell zu sehen. Die ganze Nacht über. In einem Teleskop kann man sogar Details seiner Oberfläche erkennen. Da lohnt der Besuch einer Sternwarte!

Zum Beispiel die Archenhold-Sternwarte in Berlin. Sie ist die älteste und größte Volkssternwarte Deutschlands. 1896 gegründet. Heute findet die LANGE NACHT DER ASTRONOMIE statt. Mit freiem Eintritt. Los geht es um 17 Uhr.

Sonnenuntergang in Berlin ist übrigens um 21:07 Uhr. Gegen 21:30 Uhr beginnt dann die totale Phase der Mondfinsternis. Für eine Stunde und 43 Minuten taucht der Blutmond  vollständig in den Erdschatten ein. Hoffentlich blicken wir dann alle in einen klaren Sternenhimmel. Und nicht in einen Himmel voller Wolken wie auf diesem Bild. Das ich übrigens vom Dach des UNIVERSAL Gebäudes gemacht habe. Den Mix aus Wolken und Sonnenstrahlen – mit Berliner Fernsehturm am Horizont – finde ich aber auch sehr spannend.

In diesem Sinne: wünsche ich euch eine ganz besondere Nacht und ganz besondere Ausblicke.


Archenhold-Sternwarte I Alt-Treptow 1, 12435 Berlin I www.planetarium.berlin

 

 

 

 

Unter den Wolken… Segelfliegen nahe Berlin

Unter den Wolken… Segelfliegen nahe Berlin

In zwei unglaublichen Segelflügen bin ich durch das Berliner Umland und durch die Lüfte geschwebt. Diese wunderschöne Landschaft mit Wäldern und Seen aus der Luft zu genießen, ist ein atemberaubendes Erlebnis. Aber auch den Berliner Fernsehturm, Tropical Island  und das in der Nähe liegende Königs Wusterhausen – mit berühmtem Jagdschloss vom Soldatenkönig Friedrich Wilhelm I – kann man am Horizont erkennen.

Ein ganz großes Dankeschön an den Luftsportclub Interflug Berlin in Friedersdorf und an meinen wunderbaren Piloten Marian, der mich hat einsteigen lassen. In eine Puchacz  1656 und eine 2655.
Gestartet sind wir von Null auf Hundert in 3 Sekunden! Gezogen von einer Seilwinde. Da allerdings dachte ich: worauf hab ich mich nur eingelassen? Denn Achterbahn und Karussell meide ich sonst eher. Aber das lautlose Segeln in der Luft ist im Gegensatz dazu ganz entspannt und Idylle pur. Der Aufstieg – allein durch die Antriebskraft vom Wind – funktioniert indem man sozusagen im Kreis nach oben segelt. Mit tatsächlich richtig vielen Umdrehungen wird nach oben „gekreiselt“ und dabei die Thermik genutzt. Wir sind nicht nur auf eine tolle Höhe von 860 Meter gekommen, sondern waren Dank Parabelflug auch zweimal schwerelos. Das war fantastisch, aber macht jeder Achterbahn echte Konkurrenz.
Jetzt bin ich angesteckt! Als es beim ersten Flug – wo wir auf nur 320 Meter hoch kamen – gen Boden ging und ich mich nach dem Aufsetzen von Gurt und Fallschirm gelöst hatte, wollte ich sofort wieder einsteigen und nochmal in die Luft. Und mein Wunsch wurde erhört. Denn anschließend waren die Winde günstig. Und der Mix aus Sonne und Wolken macht die Sicht gleich doppelt so schön!
Der Verein sucht übrigens noch Segelflugbegeisterte Mitglieder und hier kann man auch seinen Flugschein machen. Oder ab und zu als Gast mitfliegen. So wie ich…
Der Flugplatz Friedersdorf liegt südöstlich von Berlin und ist in knapp 45 Autominuten zu erreichen.  Die Gegend hier ist landschaftlich besonders schön. Man fliegt über Wälder, Felder und Seen –  sehr abwechslungsreich! Wolziger See, Dolgensee und Langer See liegen von der Start- und Landebahn nicht weit entfernt. Genauso wie die Dahme, die Richtung Berlin fließt. Die Hauptstadt selbst ist in der Ferne natürlich auch zu erkennen – mit ihrem markanten Wahrzeichen dem Fernsehturm.

Luftsportclub INTERFLUG Berlin e.V. I Flugplatz Friedersdorf I Wolziger Chaussee, 15754 Heidesee / OT Friedersdorf I www.segelflug-berlin.de


Event-Tipps in Berlin Friedrichshagen

Event-Tipps in Berlin Friedrichshagen

 

Heute möchte ich euch den wunderschönen Künstlerort Berlin Friedrichshagen ans Herz legen. Ein Besuch zum Stadtrand von Berlin lohnt sich gleich mehrfach. Mein liebstes Motiv, wenn man die Müggelspree nicht überquert, sondern durch den Spreetunnel Berlin-Köpenick unterquert hat: das Berliner Bürgerbräu Gebäude. Bis zur Schließung übrigens eine der ältesten Berliner Brauereien.

Der Müggelsee ist nicht weit und zahlreiche kleine Cafés in der Bölschestraße laden zum Verweilen und Schlemmen ein. An diesem Wochenende öffnen außerdem 40 Künstler ihre Ateliers und Werkstätten in Friedrichshagen. Erlebt Kunst in historischen Häusern, idyllischen Remisen und romantischen Gärten. Informationen dazu unter: www.offene-ateliers-friedrichshagen.de.

Ich aber mache mich erst einmal auf in das traditionsreiche Filmtheater Kino Union und treffe mich dort zum Interview über die bewegte Kinogeschichte. Abends wird es dann poetisch im Freiluftkino Friedrichshagen. Beim Ostberlin Poetry Slam Open Air 2018 sind die ganz Großen der deutschen Poetry Szene ab 19 Uhr zu hören.

Also jede Menge zum Erleben. Und bei den Temperaturen kann man nur sagen: ab ins Grüne und zum Wasser! Ich wünsche euch ein zauberhaftes und kunstvolles Wochenende, wo auch immer ihr seid.

13. Mai 2018 – Tag der Mütter und internationaler Museumstag

13. Mai 2018 – Tag der Mütter und internationaler Museumstag

Ein kleiner Blütengruß aus meinem Garten für all die tollen Mamas… Am 13. Mai ist aber nicht nur Muttertag, sondern internationaler Museumstag.

Der findet seit 1992 mit jährlich wechselndem Motto statt. Deutschlandweit mit freiem Eintritt und Führungen. Also schenkt euren Müttern oder euch doch etwas „Kulturzeit“ und plant einen Museumsbesuch. Unter www.museumstag.de erfahrt ihr mehr.
In Berlin sind u.a. dabei: Berliner Unterwelten, Märkisches Museum, Dalí – die Ausstellung am Potsdamer Platz, Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, Tränenpalast, Gemäldegalerie, Bröhan-Museum, Museum für Kommunikation, Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen, Archenhold-Sternwarte oder Deutsches Technikmuseum… und viele mehr.